humanmonitoring

Human Monitoring

Masterarbeit: Sebastian Glaeser
UNIVERSITY OF APPLIED SCIENCES. WUERZBURG. 2006



In meiner Diplomarbeit habe ich erste Studien zur Darstellung von Datengrafiken im dreidimensionalen, virtuellen Raum entwickelt. Ich versuchte durch die Verortung von menschlichen Daten neue Darstellungen zu suchen, und somit neuen Interpretationsraum zu schaffen.

Jeden Menschen umgibt eine systemimmanente Aura, die sich aus äußeren und inneren Einflüssen zusammensetzt. Diese Aura besteht zum Teil aus messbaren Werten, die man als Datenraum oder "Datenaura" des Menschen bezeichnen könnte.

Daten des Menschen wie EKG, Puls, Blutdruck, Temperatur, Bewegung usw. werden zur Interpretation und Analyse im Allgemeinen als zweidimensionale Kurvengrafiken im zeitlichen Verlauf dargestellt. Wenn man sich aber einmal von der Konvention gewohnter Darstellungen löst und mehrdimensional denkt, können neue Möglichkeiten der Wahrnehmung entstehen.

Mein Diplom sehe ich hier als Grundlage und Beginn der folgenden Auseinandersetzung mit diesem Thema. Habe ich mich bisher hauptsächlich mit der Darstellung der vom Menschen erzeugten Werte beschäftigt, will ich nun die den Menschen beeinflussenden, von außen kommenden Faktoren mit einfließen lassen.

Der Mensch wird in diesem Szenario als Protagonist und Zentralfigur des Datenraumes verstanden. Es geht sowohl um den Menschen als System als auch um das Systemgefüge, also der Umwelt, als Datenlieferant. Daten sind hiebei erweitert als Informationen im Raum zu verstehen.